Vintage Dress Icon Pictures, Images and Photos

Keep your heart from your chest...

  Startseite
  Archiv
  Miss.Geschick
  Akkustisches.
  Die Liebe.
 
  Ask me anything.
  Gästebuch

 
Links
   my.delirium
   eimaswelt
   i.like.cake
   mademoiselle capulet
   my infinite playlist
   sunshine-dust

...it'll be gone, just like the rest.

Vintage Pictures, Images and Photos


http://myblog.de/so.last.summer

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
 
 
Away: 3rd - 7th June.
 
3.6.10 13:41


I'm back.
Seit ungefähr 18 Stunden bin ich zurück aus London. Ich habe seitdem 3 Stunden geschlafen, war bis eben arbeiten & entschuldige mich jetzt schon mal, falls dieser Blogeintrag nicht so informativ ausfällt wie erhofft. Am besten gehe ich chronologisch vor, damit ich nichts wichtiges vergesse.
Donnerstag ging es los. Es war eine lange lange Reise, bis wir endlich unseren Wohnort für die folgenden Tage erreichten: Eine 6-er Männer-WG im Norden Londons, mit einem Badezimmer dass eine 1-Stern-Hotelqualität hatte. Mindestens.War aber egal, wir waren müde, pumpten unsere Luftmatratzen auf & legten uns schlafen. In dieser Nacht wachte ich ungefähr 100 Mal auf, dementsprechend erholt war ich dann auch am Freitagmorgen.
Freitag fuhren wir nach Camden & schauten uns den Markt an, der mir das Herz brach. Dort gab es so ziemlich die tollsten Kleider & den tollsten Schmuck, den ich bis dato je gesehen hatte. Leider bedeutete toll = teuer, & so begnügte ich mich mit einer Kette vom Camden Markt. Bild siehe unten.
Bei besten Wetter & süßestem Sonnenschein liefen wir barfuß durch den Regent's Park & fanden uns pünktlich "zu Hause" ein, wo die Jungs schon den Grill angeschmissen hatten & uns zu Burger & Hot Dogs einluden.
Später begann dann die große Feierei, Part I, im Koko.
Das Koko ist ein riesiger Club mit einem extraklasse DJ [Florence & the Machine! Noah & the Whale! Und dann auch noch Sydney Samson!] mit einem ekstatisch tanzendem Volk & einem klebrigen Boden, der mir fast die Schuhe auszog.
Samstagmorgen begann unsere große Shoppingtour. An diesem Tag schlug ich bei New Look [Schuhe!! Und danach hatte ich den ganzen Tag "New Shoes" von Paolo Nutini im Ohr] & bei Topshop [hellblaues Blümchenkleid + Vogelkäfigkette ♥] zu. Den Abend begossen wir im Park mit reichlich Cider, was wie Cidre nur in lecker ist. Da ich den ganzen Tag nur 1 Baguette gegessen und 1/2 Liter Wasser getrunken hatte, lief ich mit einem angenehm nebeligem Gefühl zur nächsten Party im After Skool Club. Dort durchfeierte ich mit riesigen Plastikbechern voller Cider, Wodka-Energy & Unsterblichkeit eine der besten Partynächte bisher. Ich muß dort unbeidngt wieder zurück.
Sonntag ging unser Shoppingmarathon weiter. Ich kaufte bei Primark für wenig Geld viele Klamotten & war äußerst zufrieden mit meiner Ausbeute.
Da uns langsam wirklich die Energie ausging, entschieden wir uns, am Abend zu entspannen. Wir kochten uns Nudeln mit Soße & schauten "Wer wird Millionär" auf Englisch. Gegen 12 kamen die Jungs vom Rage Against The Machine Konzert wieder, das kostenlos & draußen nebenan im Park stattfand. Und das erste was sie taten, noch bevor sie sich ihre verdreckten, schlammigen Schuhe auszogen, war: Tee kochen & trinken. Das war so absurd, dass ich noch Minuten später darüber lachen mußte.
Es war eine wirklich schöne Zeit. Ich habe leider noch keine Fotos von dem ganzen Wahnsinn, kann euch aber meine neuen Klamotten präsentieren, was ja mindestens genauso spannend ist. Also bitte:

  

 Kleider. Kleider. Kleider.

    

Ja, ich habe mir wirklich eine PARISkette gekauft, obwohl ich in LONDON war! Camden Market. ♥
 
 

Mein neues Lieblingsteil: Eine Kette mit einem Vogelkäfig als Anhänger. Der Vogel ist übrigens rosa & heißt James, wie er zu diesem Namen gekommen ist ist eine lange [Suff]Geschichte, die ich besser nicht erzähle.
8.6.10 18:34


 
"Wir sind die Kinder, die Kinder vom Süderhof!" dröhnte es viel zu laut aus den Boxen. Thomas fiel mir um den Hals & gröhlte in mein Ohr: "Wir leben wie´s uns gefällt!" "Ich habe die Kinder vom Süderhof nie geguckt" murmelete ich, nahm einen tiefen Schluck von meinem Billigbier & dachte: Schlimmer kann es ja nicht mehr werden. Doch es konnte.
Und es wurde.
__________________________________________________________________________
 
Gestern hatte ich mich mit meinen Kolleginnen, d.h. mit unserem Zivi Thomas & der anderen Betheljahrpraktikantin Anna auf ein Bier im Rock Cafe getroffen.Thomas hatte noch einen Freund namens Hauke mitgebracht, uns zusammen verbrachten wir 3 nette, ruhige Stunden.
"Lasst uns noch in die Teestube gehen!", rief Thomas plötzlich euphorisch. "Niemals!" protestierte ich. Ich hatte gehört, dass dort nur minderjährige Jugendliche herumliefen, die "einen nicht so guten sozialen Hintergrund haben, deswegen kostet das Bier da ja auch nur 1 Euro" & das wollte ich mir wirklich nicht antun.
"Ach bitte. Ihr könnt ja wieder gehen wenn ihr es scheiße findet, aber kommt doch wenigstens mit, nur mal gucken!" Er hatte den Hundeblick voll drauf, die Nacht war noch jung & er sagte: "Ihr könnt auch so viel Bier haben, wie ihr wollt. Umsonst." Ich seufzte & gab schließlich nach.
 Wir verließen das Rock Cafe & gingen zu Anna, um dort aus einer 3 Liter-Pumpflasche Wodka mit Orangensaft zu trinken. Nach einem Glas brachen wir auf, weil plötzlich irgendjemand da war der uns mit dem Auto zur Teestube fahren konnte.
Dort angekommen, stieg ich aus dem Auto, verschaffte mir einen kurzen Überblick - & wollte weg. Betrunkene Jungs mit komischen Frisuren rannten wie wild hin & her, grölten & sangen. "Anna, lass uns SOFORT gehen!" flüsterte ich ihr zu, & sie nickte. Doch Thomas schob uns von hinten mit den Worten "Ach, jetzt geht doch erst mal rein!" in das Gebäude, was sich als abgegammeltes Jugendzentrum herausstellte.
Es gab einen Innenhof, dessen Zentrum ein Tisch mit einer Shisha & 100 leeren Bierflaschen darauf & 16-jährigen Kinder mit roten Augen drumherum bildete & einen anderen Raum, in dem über eine billige Anlage schlechte Asimusik lief. Anna & ich bekamen ein Bier in die Hand gedrückt & setzen uns auf ein Sofa, um das bunte Treiben zu beobachten.
Zeit & Bier floßen. Anna stand auf & rief: "Ich geh rauchen, komm mit!" "Jo" sagte ich, & trottete schwankend hinter ihr her.
"Wir sind die Kinder, die Kinder vom Süderhof!" dröhnte es viel zu laut aus den Boxen. Thomas fiel mir um den Hals & gröhlte in mein Ohr: "Wir leben wie´s uns gefällt!" "Ich habe die Kinder vom Süderhof nie geguckt" murmelete ich, nahm einen tiefen Schluck von meinem Billigbier & dachte: Schlimmer kann es ja nicht mehr werden. Doch es konnte.
Und es wurde.
Anna stand im Innenhof, ich sah sie durch das Fenster. Ich lief los & plötzlich hörte ich eine Stimme von rechts, die meinen Namen rief. Unmöglich, mich kennt hier niemand, dachte ich. Ich drehte mich um & da standst du.
Meine 3-Monats-Halbliebe, die sich einfach nicht mehr gemeldet hatte & die ich längst vergessen hatte. Ich hatte deine ICQ-Nummer gelöscht, all deine SMS, du warst gestorben, du warst weg, du bist ohne ein Wort gegangen, wir hatten uns geküsst & dann nie wieder gesehen & plötzlich stehst du da & grinst blöd mich an. Vor meinen Augen läuft im Bruchteil einer Sekunde ein Film ab, ein Spaziergang durch den verschneiten Park, eine Umarmung, Mixbier im Bett, ein ehrlicher Kuss. Und jetzt treffen wir uns am asozialsten abgefuckteste Scheißort in dieser Stadt wieder.
 "Hey, freut mich!" riefst du.
"Lange nicht gesehen.", sagte ich.
"Ja.", meintest du & grinst.
Ich schaue dich an & denke, deine Zähne hatte ich gar nicht so schief in Erinnerung.
"Ich muss raus, zu meiner Freundin." sagte ich.
"Du bleibst ja noch hier, oder? Dann können wir gleich mal ein bisschen quatschen und so." sagtest du.
"Ok." meinte ich & meinte es nicht so.
 Ich ging in den Innenhof zu Anna, die mich mit großen Augen fragte: "Wer war das denn?"
Der Rausch setzte voll ein. Und ich lachte.
Ich lachte bis mir die Tränen kamen, ich stütze mich an der Wand ab, musste mein Bier abstellen, ich bebte vor lachen. Ich lachte, bis mir schlecht wurde, ich lachte, bis ich vergaß, warum ich eigentlich lachte.
 "Das war niemand. Willst du noch ein Bier...?"
 
12.6.10 13:22


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung