Vintage Dress Icon Pictures, Images and Photos

Keep your heart from your chest...

  Startseite
  Archiv
  Miss.Geschick
  Akkustisches.
  Die Liebe.
 
  Ask me anything.
  Gästebuch

 
Links
   my.delirium
   eimaswelt
   i.like.cake
   mademoiselle capulet
   my infinite playlist
   sunshine-dust

...it'll be gone, just like the rest.

Vintage Pictures, Images and Photos


http://myblog.de/so.last.summer

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
 
Wenn man betrunken ist, dann fallen einem manche Dinge leichter. Keine neue Erkenntnis.
Und betrunken waren wir gestern alle. Jul hat darauf eingeschlagen, sich nächste Woche piercen zu lassern, Laura auch. Damit wäre ich die einzige ohne Metall im Gesicht.
Wir haben uns gegenseitig kräftig die Meinung gegeigt. Ich habe erfahren, dass ich nicht immer meine Gefühle unterdrücken & pessimistisch sein soll, aber wißt ihr was? Das ist nicht so einfach.
Wir waren im Stereo feiern. Ich habe Jann aus meiner Seminargruppe getroffen, wir haben uns sehr euphorisch-betrunken begrüßt. Ich habe ihn angesehen & gedacht:
ich will jetzt in diesem Moment über F. reden. 
Ich habe zu ihm gesagt: Können wir uns mal irgendwo unterhalten, wo es leiser ist?
Und er sagte: Ja, klar.
Also setzten wir uns auf die alten Kinosessel am Eingang & ich redete, als ob es kein Morgen gäbe. Zunächst redete ich nur um den heißen Brei, das merkte er wohl, denn fragte geradeheraus: Geht es dir um F.?
Ich nickte, & er sagte: Er hat mir das erzählt, mit euch beiden. Aber er meinte, es lief nichts. Wenn dich das beschäftigt, dann würde ich einfach mal mit ihm reden & die Dinge klar stellen.
Es beschäftigt mich gar nicht, log ich. Es hat ja nichts bedeutet.
Dann ist doch alles gut!?, meinte er, & ich sagte: Ja, eigentlich ist alles gut. Ich nahm seine Hand & hielt sie kurz fest um nicht umzufallen, seufzte, bedankte mich für das Gespräch & ging.
Wenn man betrunken ist, dann fallen einem manche Dinge leichter. Lügen zum Beispiel.
1.8.10 15:07


 
Ja, ich lebe noch.
Hab mich schon länger nicht mehr gemeldet, & eigentlich gibt's auch nur asozialen Scheiß zu erzählen.
Meine Mutter hat Mittwoch um 2:15 uhr das Haus verlassen, & seitdem wohne ich hier alleine. Ich habe mir vorgenommen, diese Woche in der ich alleine bin voll auszunutzen & sie exsessiv zu feiern.
Hat bis jetzt gut geklappt.
Es ist verdammt früh oder für mich: verdammt spät. Denn ich bin heute nach einer langen Nacht erst eben nach Hause gekommen & gar nicht mal so müde. Stattdessen fasse ich jetzt [in Kürze] die letzen Tage & die letzte Nacht zusammen.
Mittwoch sind Kadi & ich einkaufen gegangen. Hab mir 'ne Kiste Mixbier gekauft, sie bis Mittwoch vernichtet sein soll. Außerdem habe ich liebevoll eine Kirschwodkabowle + Käsespieße zubereitet, die wir dann abends vernichteten. Um 0 Uhr hatte Laura Geburtstag & wir gingen ins Movie, wo wir alte Bekannte in Form von Keywan & Fuxx wieder trafen. Die Nacht endete damit, dass wir Lamacun / Döner / Falafel / Pommestasche essend im gammeligsten Grill überhaupt saßen & uns über hohle Dinge totlachten.
Am nächsten Tag stand R.'s Zauberkraut rauchen auf dem Programm. Abends traf ich mich erst mit meiner Exkollegin Anna, der es aber später gar nicht gut ging & eher ging als geplant. Achtung, ab jetzt wird es schon leicht gestört: nachdem ich rauchten & sie ging, bekam ich noch Besuch: vom Kartenmann, ja tatsächlich [s. Eintrag vom 26.06.]. Er war total verkatert, weil er am Abend zuvor im selben Laden wie ich feiern war, nur hatten wir uns scheinbar verpasst. Wir unterhielten uns über viele Dinge & schliefen irgendwann Arm in Arm, aber vollständig bekleidet auf dem Sofa ein. 
Ich schlief ca. 2 Stunden, dann war es nämlich wieder hell. Nachdem der Kartenmann gegangen war, macte ich mir Essen warm, ass etwas & legte mich dann ins Bett, wo ich bis ca. 18 Uhr auch blieb. Ich duschte & ging weiter zum Rockcafe, um mich wieder mit Anna & Thomas zu treffen.
Im Rockcafe war es ganz nett. Angeduselt gingen wir noch zu Anna, tranken weiter & rauchten schon wieder R.'s Dinge. Danach war ich vollkommen aufgedreht & wollte Anna dazu bewegen, mit mir in's Stereo zu gehen, aber sie sagte, sie sei zu müde. ich beschloß kurzerhand alleine zu gehen & meine überschüssige Energie abzutanzen.
Ich war also im Stereo, holte mir mein Freigetränk ab & begab mich auf die Tanzflche, wo ich prompt auf einen betrunkenen Jann traf. Unsere Begrüßung fiel mindestens genauso euphorisch aus wie letzen Samstag & ich freute mich jemanden zu treffen, den ich kannte. Bei ihm waren 2 Tussen, eine blonde, eine brünette. beide guckten mich arrogant an & ich fragte Jann, auf welche von beiden er stehen würde. Die Brünette, sagte er. Ja, und?, fragte ich. Die weiß es auch, aber sie will mich nicht, meinte er. Ich war überwältigt von seiner Ehrlichkeit & Offenheit & musste ihn umarmen. Ich sagte zu ihm: Dein Problem ist, dass du zu nett bist, & er meinte: Ja, ich weiß. Dann tanzten wir weiter.
Irgendwann machte ich mich aus dem Staub, weil Jann sich mit der Brünetten unterhielt. Ich lief Richtung Klo, als mir plötzlich eine Hand auf die Schulter fasste & mich umdrehte.
Fuxx stand da, völlig fertig in der Ecke & lehnte an der Wand, weil er nicht mehr stehen konnte. Er fiel mir in die Arme, als hätten wir uns 1000 Jahre nicht gesehen.
Wir stellten fest, dass wir uns noch nie richtig unterhalten hatten & führten ungefähr eine 3/4 Stunde eine mehr oder weniger angeregte Diskussion über alle möglichen Dinge. Er legte seinen Kopf immer wieder auf meiner Schulter ab & sagte: ich finde dich sehr sympathisch, & das sage ich jetzt nicht, weil ich besoffen bin. Ich bedankte mich & sagte ihm, dass er mir auch sympathisch sei, woraufhin er mich nach meinem Shampoo fragte, meine Haare riechen gut. Wir gingen auf die Tanzfläche & gingen zu Digitalism ab.
Ich entschied, dass es Zeit war sich von Fuxx zu lösen, als plötzlich ein kleiner Pole & sein großer arabischer [?] & mir unbekannter Freund in unseren kleinen Tanzkreis dazu stießen. Der kleine Pole ignorierte mich komplett, während sein freund mir die Hand gab & sich vorstellte, doch den Namen konnte ich nicht behalten. Fux rief: Eeyyy J., guck mal, Sarah ist da! und J. sah mich an & gab mir die Hand. Absurd dacht ich, während wir unsere Hände schüttelten, & um dem einen drauf zu setzen sagte ich zu ihm: Schneid dir mal deine haare ab, so lang sehen die scheiße aus. ich drehte mich weg & ging erneut zum Klo, weil ich mich nicht länger bei den Jungs aufhalten wollte.
Ich hab stundenlang den Spiegel angestarrt, in der Hoffnung, meine Haare würden bald von alleine besser liegen. Da dies nicht klappte, wollte ich raus gehen. Ich drückte die Tür auf, doch plötzlich stellte sich ein Mädchen in meinen Weg & ließ mich nicht durch. Wir standen also im Türrahmen, & sie sagte: Du bist doch Sarah, 'ne Freundin von Kadi?
Wtf!? dachte ich, & meinte: Ja. Und du bist....?
Maria, sagte sie, & mir fiel ein dass sie mich mal bei studivz geaddet hatte, "um mich zu stalken" [wie sie damals schrieb].
Sie fragte mich was ich grade mache, & ich meinte  dass ich grade aus Langeweile auf Klo war & keine Leute zum feiern mehr hätte. Im selben Moment liefen Fuxx & der Kleine vor dem Mädchenklo her, Fuxx rief: Eeyyy! & mich mußte in der Klotür High-Five mit ihm machen. Der Kleine guckte irritiert.
Maria sagte mir, dass sie mich niedlich & meinen Stil super findet & auch alle Leute verloren hätte, also warum sollten wir nicht zusammen feiern?
Jo, sagte ich, sie knutschte mir die Wangen ab & wir gingen tanzen. Dann kam ein Freund von ihr dazu, er sah mich an und rief: Heeeyyy!
Wtf-Moment Teil 2. Ich kannte den Typen nicht & fragte ihn, wer er sei. Es war laut & ich verstand nichts außer die Worte "Julia S." "geil" & etwas, was sich anhörte wie "Phil". Also dachte ich: Aha, das ist also Phil! Und woher kenn der mich jetzt?
Maria fragte, ob ich rauche, was ich verneinte. Ob ich den trotzdem mit auf den Balkon gehe, zum rauchen? Jau. Der Freund ging auch mit.
Draußen war es leiser, & ich beugte mich zu ihm rüber & fragte ihn, woher er Julia jetzt kenne. er meinte: "Die FAND ich mal gut." Ich fragte ihn, wie er heiße, was er mit "Chris" beantwortete. Ab da wußte ich wieder, wer er war & unterhielt mich sehr lange mit ihm über alles mögliche, z.B. dass uns eigentlich früher in der Schule alle cool fanden, auch wenn's keiner gezeigt hat, weil wir irgendwelche Vorreiter waren. Ganz hab ich's nicht verstanden, aber es war sehr witzig. 
Maria traf noch irgendwein Mädchen & sagte zu ihr: Guck mal, das ist Sarah! Und ich sagte Hi, & das Mädchen sagte: Ich kenne dich, ich sehe dich immer im Forum. Wtf-Moment Teil 3.
Ich feierte, trank & rauchte den restlichen Abend mit Maria & Chris um die Wette, Maria knutschte mich immer wieder ab & Chris betonte mehrmals, wie korrekt & sympathisch [schon wieder!] er mich findet & das sagt er nicht, weil er betrunken ist, ich wäre wirklich in Ordnung.
Wir blieben bis wir um kurz vor 7 rausgeschmissen wurden. Ich holte mir noch das teuerste belegte Brötchem meines Lebens [2,10€ für ein Tomaten-Mozarella-Brötchen??], dann fuhr ich nach Hause.
 Heute Abend geht die Feierei im Forum weiter, deswegen werde ich mich jetzt mal ins Bett legen & versuchen, ein bisschen Schlaf zu bekommen. Wer jetzt Rechtschreib- & Tippfehler gefunden hat, der darf sie gerne behalten. Gute Nacht.
___________________________________________________________________
Edit 14 Uhr: gestern 132 Besucher? Was war denn da los???
 
7.8.10 08:41


 
Ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal so geweint habe wie ich es seit ungefähr einer halben Stunde tue.
Von den 7 FHs, an denen ich mich beworben habe, haben mich alle abgelehnt. Die 8. in Bremen wird's auch noch tun.
Ich bin im Moment so unendlich verzweifelt, ich möchte heulen & kotzen & schreien & das alles gleichzeitig. Ich hatte keinen Plan B. Was soll ich denn jetzt machen?
Das, wovor ich am meisten Angst hatte, ist jetzt eingetroffen: Ich weiß nicht, wie es weiter geht. Ich sitze da & habe nix.
Ich will nicht noch ein Jahr zu Hause rumhängen & jobben. Ich wollte weg & mein Leben beginnen & jetzt sowas.
Vor mir waren bis zu 1525 bessere, in Bielefeld waren es 860 [nach Qualifikation]. Wie soll ich das denn jemals schaffen? Was soll ich denn tun? Mich doch für 'nen Bürojob bewerben, nur um irgendwann mal irgendwo arbeiten zu können? Wie scheiße ist das denn? 
Julia, ich wünsche dir alles Gute & viel Spaß bei deinem Studium. Ich wußte irgendwie dass es bei dir reichen würde, wenn du dich nur an deiner Wunschuni bewirbst. Ich hab's jetzt gecheckt, dass es sinnvoll gewesen wäre, wenn ich mich in der Schule ein bisschen mehr angestrengt hätte. Jetzt ist es zu spät. Ist das bitter.
Ich hab genug von diesen ständigen Ohrfeigen. Ich kann nicht mehr.

But there's an endless battle to be won
And me I ain't a man with an educated mind
And soon, you won't have the strength to carry on
So you scream about it in the night

[18 Karat Gold]
9.8.10 16:21


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung